•  
  •  

Offb. Joh. 14.6+7: Und ich sah einen anderen Engel fliegen mitten durch den Himmel, der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf Erden wohnen, und allen Nationen und Geschlechtern und Sprachen und Völkern und sprach mit grosser Stimme (=grossen Buchstaben, Galater 6.11): Fürchtet Gott und gebet ihm die Ehre, denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen! Und betet den an, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und die Wasserbrunnen! (siehe auch Koran 24.53)

Diese Weissagung über das ewige Evangelium eines anderen Engels ist hiermit erfüllt, welches ewige Evangelium der Apostel die katholische Kirche mit ihren falschen Propheten verfälscht, verdreht oder ganz vernichtet hat. So haben die Gründer der katholischen Kirche auch das Barnabas-Evangelium verfälscht, welches der Schwager des Propheten Mohammed ins Arabische übersetzt hat, für welches Evangelium Mohammed mit dem Engel Gabriel immer wieder Zeugnis abgelegt hat. Darin ist auch von einem Gesandten die Rede, welcher alle Schriften des Evangeliums von allen Verfälschungen reinigen muss, welches meine Aufgabe als anderer Engel ist.(Barn Ev. 124.7, Offb. Joh. 14.6+7)

Die katholische Kirche verrät sich selber als grosse Hure, welche auf den Tieren Europa und UNO sitzt (Offb. Joh. 17.1-8), indem Papst Pius IX. in seiner Enzyklika vom 8. Dez. 1864 den Bann ausspricht über diejenigen (Heilige und Zeugen Jesu), welche an der Gewissensfreiheit und Glaubensfreiheit im Evangelium festhalten, sowie über alle solche, welche lehren, dass die katholische Kirche keine Gewalt ausüben dürfe.(gegen Heilige und Zeugen Jesu, Ellen G. White, Der grosse Kampf zwischen Licht und Finsternis, Seite 564) Da die Gewissensfreiheit als persönliche Belehrung jedes Gläubigen durch den heiligen Geist (1. Joh. 2.18-27, Römer 9.1, Koran 4.20, 6.53) und die Glaubensfreiheit (Offb. Joh. 22.11, Koran 2.257) von Gott allen Menschen im Evangelium und im Koran/Barn. Ev. gewährt ist, der Papst diese aber mit dem Bann bestraft, ja sogar den Willen des Drachen für sich beansprucht, diese Heiligen und Zeugen Jesu töten zu müssen, so sind damit alle Päpste und alle ihre Sklaven, die Katholiken, als die vielen Antichristen überführt, welche nicht bei den Aposteln geblieben sind (1. Joh. 2.18-27), welche mit dem Bann und dem Töten der Gläubigen ohne Kenntnis des  Vaters und des Sohnes und  damit die Gottlosen mit ihrem Tempel der Gottlosigkeit in Babylon=Rom sind.(Joh. Ev. 16.2-3, Sach. 5.5-11)

Indem die Propheten Abraham etc., Jesus, seine Apostel, Paulus, Barnabas etc., Mohammed, Petrus Waldus etc., Hus, Luther, Zwingli, Calvin, Vadian, Cajakob etc., Juden, Anglikaner, Orthodoxe etc. etc. im Gegensatz zur katholischen Kirche,  welche selbst Eroberungskriege mit Atombomben bejaht und die friedliche Nutzung der Atomenergie verteufelt,  das Verbot zu töten lehren (Matth. 5.21-22, Koran 17.34), das Verbot des Aufruhrs, der Sezession und Eroberung gegen Obrigkeiten lehren (Römer 13.1-4, Koran 4.92, 4.43, 5.34, 5.79, 28.78) und nur Verteidigungskriege gegen Angreifer, Aufrührer, Separatisten, Eroberer zulassen, so sind sie als wahre Propheten wider die Päpste und ihre Tiere EU und UNO von Gott anerkannt.(Offb. Joh. 13.9-10, Koran 4.76, 21.81, 22.40, 26.228)

Da derselbe Papst Pius IX. am 18. Juli 1870 mit dem Unfehlbarkeitsdogma die unvergebbare Todsünde des Bannes und des Tötens der Heiligen und Zeugen Jesu zur scheinbar ewigen, unfehlbaren, alleinseligmachenden Gerechtigkeit erhoben hat, und die katholischen Kroaten etc. im 2. Weltkrieg mit dem Morden von 600'000 orthodoxen Serben sich darauf berufen haben, so verraten sie sich selber, dass sie stets alle Heiligen und Zeugen Jesu so mit dem Bann und Schwert verfolgt haben, und dass sie das auch heute wieder tun mit der EU und UNO.(Offb. Joh. 13.1-18, 17.1-18)

Alle Menschen sollen darum heute  wieder allein Gott fürchten und ehren und seine Gebote halten und ihn als Schöpfer anbeten und stattdessen den Drachen nicht mehr anbeten, seine Menschengebote nicht mehr halten (Offb. Joh. 14.6+7, Koran 24.53), und sie können darum heute nur selig werden, wenn sie als Katholiken das Gebot Gottes zum Auszug aus der katholischen Kirche mit der Forderung ihres Anteils an ihrem Vermögen zu Gunsten des Volkes Gottes halten, und als Wähler an der Urne ihre Obrigkeiten zum gleichen Auszug ihrer Länder aus den Tieren EU und UNO und zur Auflösung der Verträge mit ihnen mit der Forderung des Anteils an ihren Vermögen zwingen (Offb. Joh. 18.4-6, 17.8!), weil alle Menschen nur so keinen Anteil mehr haben an ihren unvergebbaren Todsünden der Verlästerung des heiligen Geistes, welche heute bis an den Himmel reichen.(Mrk. 3.28-30)

Das Bekennen des unveränderten Traktates gegenüber den Nächsten ist neben dem Auszug genauso für die Gläubigen Pflicht in der heutigen Stunde des Gerichtes Gottes über alle Menschen, welche diese Gebote nicht halten.(Matth. 10.32-33) Amen! 

  ©  Copyright 2014    Der Gesandte Jesu Christi     Postfach 326   CH-9410 Heiden/AR Schweiz

Alle Rechte vorbehalten, auch das der Übersetzung in andere Sprachen. Traktat darf heruntergeladen, kopiert und weiterverteilt werden, darf aber nicht abgeändert werden! Amen.

Homepage: www.ewigesevangelium.ch (Seite: Das ewige Evangelium für alle Menschen, Nationen etc. und Völker)

E-Mail: der.gesandte@ewigesevangelium.ch

Sezten Sie den Cursor auf den gelben Text, und so ist er besser sichtbar.

Spenden für diese Arbeit auf CH-Postscheck-Konto 90-50540-6  Vermerk: Verlag Ewiges Evangelium                 Besten Dank zum voraus!